Statistik und Realität klaffen auseinander.

Relevante digitale Kanäle werden von Nielsen nicht abgebildet.

Experten schätzen, dass in Deutschland mehr als zwei Drittel aller Onlineausgaben bei Amazon, Google, Facebook oder Apple liegen. In den Statistiken der Marktforscher tauchen diese Zahlen nicht auf, schlicht deswegen, weil diese Unternehmen weder Umsätze noch Kunden melden.

Digitale Medien sind Wachstumstreiber.

TV ist das Medium mit dem höchsten Investitionsvolumen.

Der kulturelle und demografische Wandel verändert die Mediennutzung gravierend und nachhaltig. Medienkonsum findet heute, insbesondere bei jüngeren Generationen, auf andere Weise und anderen Kanälen statt. Für Kinder und Jugendliche beispielsweise ist klassisches Fernsehen kaum noch existent.