.

Big-Data- und KI-Verfahren: Trüffel im Marketing.

Nur der Mensch kann die gefundenen Korrelationen bewerten und interpretieren. Wir leben in einer Zeit, in der Medienkanäle und Zielgruppen immer stärker fragmentieren und die Identifikation über die gemeinsam geschaffene, die gemeinsam gelebte Kultur erfolgt. In der Folge bestimmen kulturelle Datensignale und die Geschwindigkeit, mit der sie interpretiert werden, den Erfolg einer Marke. Allerdings nehmen…

Datengetriebenes Marketing stellt den Konsumenten in den Mittelpunkt.

Big Data erfordert neue Herangehensweisen in der Marktforschung.

Die Datenmenge steigt in atemberaubender Geschwindigkeit, da immer mehr Devices digitale Informationen produzieren. Das Internet of Things mit seinen Connected Homes, smarten Kühlschränken oder Wearables wird diese Entwicklung konstant beschleunigen. Daten sind das Rohmaterial, das Unternehmen nutzen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

KI und Machine Learning heben Potenzial von Cultural Velocity™.

Menschen leben auf immer mehr kulturellen Inseln.

KI und Machine Learning heben Potenzial von Cultural Velocity™.

Lebenswirklichkeiten von Konsumenten werden immer individueller und die kulturellen Inseln, auf denen sie sich bewegen, nehmen zahlenmäßig zu. In der Folge wird es immer schwieriger, das individuell richtige Kommunikationsthema herauszufiltern, um wirklich zur ausgewählten Zielgruppe vorzudringen. Das heißt auch, dass One-to-Many-Ansätze zunehmend an Wirksamkeit verlieren.

Innovative Datenstrategien.

Initiative verknüpft Datenquellen zu kulturellen Insights.

Kommunikation muss Freiräume und Initialzündungen schaffen, muss Dinge „passieren lassen“. Kommunikation muss die Chance haben, zu überraschen, mit dem Erwartbaren, weil Gewohnten, zu brechen. Kommunikation muss aufregen, polarisieren und Emotionen freisetzen. Menschen wollen, dass Inhalte und Produkte Eingang in ihre Filterblasen finden, von denen sie zuvor nicht bereits wussten, dass sie sie interessieren. Welche Rolle Daten dabei spielen und was Werbungtreibende hinsichtlich der eigenen Daten beachten müssen, haben wir unseren Kollegen und Managing Partner Bastian Schwärmer gefragt.

Wenn Daten heiraten.

Im Fokus: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

MAGNA prognostiziert im jüngsten Bericht für 2017 einen Anstieg der Ausgaben für programmatische Werbung auf weltweit 30,2 Milliarden Euro. Der Mediaalltag wird zunehmend vom automatisierten Einkauf von digitalem Werbeinventar und der programmatischen Kampagnen-Aussteuerung geprägt.

Voice Control, Virtual Reality und Massenkommunikation.

Nachgefragt: Drei Fragen an Sebastian Riedel, Digital Supervisor

Der moderne Mensch von heute ist immer online, swiped, chattet, liked und macht ständig Selfies. Und das alles mit dem Smartphone. Für viele ist das Leben ohne dieses Gadget unvorstellbar. Doch wenn die Smartphones das Kommunikationsverhalten ganzer Gesellschaften prägen, was ist dann mit Massenkommunikation? Welche Trends die Kommunikation noch bedingen, haben wir mit unserem Kollegen Sebastian Riedel, Digital Supervisor, besprochen. Seine Antworten finden Sie hier.

dmexco 2017 – Die Messe für Online Natives, Kommunikations-Köpfe und Digital-Experten.

Ausgesiebt: Sieben Zahlen rund um die dmexco und die online Welt.

In Anbetracht der weiter rasant fortschreitenden digitalen Transformation mit Themenfeldern wie Big Data, E-Privacy, Virtual Reality (VR) und dem Bereich Programmatic Advertising, ist der Mediamarkt weiterhin einem starken Wandel ausgesetzt. Wie wichtig es ist, sich deshalb über die neuesten Technologien und Trends auszutauschen, zeigt die dmexco 2017. Sie liefert wichtige Einblicke in die digitale Marketingwelt von morgen und zeigt, dass die Online-Welt einen immer weiter wachsenden Einfluss auf unseren Alltag nimmt.

Wenn der Roboter antwortet.

Auf den Punkt: Automation, Chatbots, Künstliche Intelligenz (KI) werden im Marketing unverzichtbar.

Neue Technologien verändern unsere Welt nachhaltig. Das ist gut, heißt aber auch, dass wir permanent schneller, besser und effizienter werden müssen. Automationen ermöglichen es uns, diesen Veränderungen im Arbeitsalltag zu begegnen und effizienter und einfacher zu agieren. Doch welchen Einfluss haben diese Veränderungen auf die Menschen und ihre digitale Arbeitsumwelt? Wie müssen Technik und Mensch eingesetzt werden, um die Effekte der Veränderung erfolgreich zu nutzen? Und vor allem: Können Menschen zukünftig durch Maschinen ersetzt werden?

Dmexco 2017. Alles im Blick mit dem Initiative Scout.

Individuelle Touren und WhatsApp-Newsletter. 

Der Countdown läuft: Heute in zwei Wochen beginnt die diesjährige dmexco in Köln und damit für viele Online-Marketer und Digital-Dienstleister eine der wichtigsten Messen des Jahres. Und auch wir sind mit unserem Team für Sie vor Ort. Von Chatbots bis Virtual Reality – Konsumenten und ihr persönliches Erlebnis stehen im Fokus der Messe. Das Ziel der Veranstalter: Wichtige Einblicke in die Marketing-Kommunikation und Technologien von morgen, neuartige Konsumentenerlebnisse sowie Perspektiven für erfolgreiches Digital Business vermitteln.

Es wird Big.

Ausgesiebt: Sieben Zahlen zum Thema Daten.

Ohne die Hilfe datenbasierter Technologien, ist es auf lange Sicht unmöglich, Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Gleichzeitig standen Marketingteams noch nie so viele Informationen über ihre Zielgruppe zur Verfügung. Darüber hinaus wird auch das Thema Qualität und Sicherheit von Online-Werbeumfeldern immer relevanter. Der aktuelle Media Quality Report des Technologie- und Datenanbieters Integral Ad Science zeigt, dass Deutschland im weltweiten Vergleich das geringste Level an Markenrisiko hinsichtlich Ad Fraud, Brand Safety und Viewability bei digitaler Werbung bietet und damit die wichtigsten Qualitätskriterien erfüllt.