Kinder brauchen gute Werbung.

Kinder brauchen gute Werbung.

Gute Werbung braucht guten Content und ehrlichen Dialog.

Kinder haben durch Werbung bereits früh in ihrer Entwicklung ersten Kontakt mit Kommunikation von Werbetreibenden. Richtigerweise sind sie aber auch schützenswerte Zielgruppen, weswegen das Kindermarketing strengen gesetzlichen Regelungen und moralischen Grenzen unterliegt.

Kinder wollen erleben, Eltern müssen vertrauen.

Kinder wollen erleben, Eltern müssen vertrauen.

Dos und Dont’s im Kids- und Teens-Marketing.

Kinder und Jugendliche sind die Entscheider von heute und morgen. Daher werden sie auch als Marketingzielgruppen für nahezu alle Unternehmen und Organisationen immer wichtiger. Wenn Sie Kinder und Jugendliche als Zielgruppe für Ihre Produkte oder Ihre Marke ansprechen, müssen Sie Ihre Aktivitäten sorgfältig analysieren, planen und durchführen und vor allem die rechtlichen und moralischen Spannungsfelder beachten.

Werbliche Ansprache junger Zielgruppen

Kinder brauchen Werbekompetenz.

Reines Eltern-Targeting verhindert Markenbindung junger Konsumenten. Immer wieder werden Kinder und Jugendliche in der öffentlichen Diskussion als Opfer von Werbestrategien dargestellt. Dabei kann Werbung, sofern sie den rechtlichen Rahmenbedingungen sowie den Bedürfnissen von Kindern entspricht, emotionale Orientierung vermitteln. Kinder brauchen diese Orientierung und sie brauchen eine entsprechende Kompetenz, Werbung beurteilen und einschätzten zu können. Nur…

Kinder- und Familienmarketing

Tauchen Sie ein, in die Lebenswelten von Kids und Teens.

Mit „InsightLive“ liefern wir Erfahrungen unserer Zielgruppen in Echtzeit.

Mobile Ethnographie erlaubt uns, direkt in die Lebenswelten und Entscheidungsprozesse von Kindern und Jugendlichen einzutauchen, ohne zu stören. Damit umgehen wir auch Fragesituationen mit jugendlichen Konsumenten, in denen wir nur ansatzweise erfahren, welche Eindrücke, Gefühle und Assoziationen sie einer Marke gegenüber empfinden und in welchen Kontexten sie Produkte sehen und nutzen.

Kinder- und Familienmarketing

Dialog, Content und Themenfokus.

Drei Erfolgsfaktoren im Kinder- und Familienmarketing. 

Werbetreibende prägen, neben Pädagogen und Eltern, unmittelbar die Werbekompetenz von Kindern und Jugendlichen. Welche Erfolgsfaktoren im Kids- und Teensmarketing gelten und welchen Einfluss Media auf den Erfolg hat, diskutierten wir mit unserem Kollegen Henning König, Director Client Services. Drei Faktoren haben sich dabei herauskristallisiert.

Erfolgsfaktoren im Kids- und Teensmarketing

Media übernimmt Schlüsselrolle im Kids- und Teensmarketing.

Vier Faktoren erfolgreicher Markenkommunikation Marketing, dessen Ansprache sich an Kinder und Jugendliche richtet, wird zunehmend kritisch von der Gesellschaft begleitet, gelten die Konsumenten von morgen doch als besonders schützenswerte Zielgruppe. In diesem kulturellen Spannungsfeld aus Ethik, Politik und Wirtschaft wächst die Kategorie Kinder- und Jugendmarketing seit Jahren kontinuierlich an und steht vor großen Herausforderungen. Marketingverantwortliche…

Initiative feiert Weihnachten

2018 war ein grandioses Jahr mit vielen neuen Kunden und neuen Kollegen. Zuletzt konnten wir uns über die Etats von AIDA Cruises und Kneipp freuen. Gründe zu feiern, gab es genug und so haben wir das Fest im Hamburger Au Quai bis in die frühen Morgenstunden genossen. Wie immer gilt, Bilder sagen mehr als tausend Worte. Viel Spaß beim Stöbern in unserer Bildergalerie.

Weihnachtspost

Der Weihnachtsmann muss ein fantastischer Kerl! Glauben wir an seine Existenz und durchdenken das Szenario der Geschenkeauslieferung an Weihnachten genauer, kommen wir zu enormen Ergebnissen. Wenn der freundliche, ältere Herr jedem Kind auf der Welt ein Geschenk überbringt, hat er Einiges vor in der Weihnachtsnacht.

Der Kauf von Beauty-Produkten ist persönlicher Me-Moment.

Auswahl der Medien muss Emotion der Konsumenten stützen.

Deutsche Konsumenten bevorzugen nach wie vor in den meisten Produktkategorien den stationären Handel als Kaufkanal. Dies gilt auch für die Beauty-Branche. 63 Prozent der deutschen Konsumenten bevorzugen, bei gleichem Preis, das Ladengeschäft. Ebenfalls 63 Prozent der Konsumenten legen beim Kauf von Beauty-Produkten Wert auf Online-Vergleichsseiten.