Adressierbare Zielgruppenansprache.

Auf den Punkt: Neue Technologien bieten exakte Aussteuerung von Werbebotschaften.

Addressable TV eröffnet gerade denjenigen neue Chancen, die regionale und zielgruppenspezifische Kampagnen planen. In gleicher Weise bietet es auch TV-Neulingen und mittelständischen Unternehmen die Chance auf großen Bildschirmen präsent zu sein. Durch die Verknüpfung von digitaler Werbemittelauslieferung und linearem Fernsehen werden neue Werbemöglichkeiten geschaffen, Konsumenten zum richtigen Zeitpunkt und mit den richtigen Inhalten anzusprechen.

Klassisches Fernsehen und digitale Werbung.

Im Fokus: Addressable TV verbindet das Beste aus zwei Welten.

Ob Hamburg oder Frankfurt, Sonnenschein oder Nieselregen, jung oder alt – diese Faktoren spielen in Zukunft eine Rolle, ob den Fernsehzuschauern Werbung für Sonnencreme oder Regenmäntel auf der Couch entgegenflimmert. Fernsehen wird immer mehr zum individualisierten Massenmedium und damit mediastrategisch noch wertvoller für Agenturen und Werbekunden.

Smart TVs erobern die Haushalte.

Ausgesiebt: Sieben Zahlen zum Thema Addressable TV.

Menschen schauen fern, auf einem oder mehreren Bildschirmen. Durchschnittlich 223 Minuten täglich. TV ist mit Abstand immer noch das beliebteste aller Medien. Und es ist als markenbildendes Medium unverzichtbar im Marketing-Mix vieler Unternehmen. Doch das Fernsehen verändert sich. Mit der Anschlussfähigkeit an das Internet hat sich das mediale Angebot vervielfacht.

Initiative zieht bei Rusta ein

Mediaagentur verantwortet deutschen Markteintritt des schwedischen Unternehmens  Am 18. Mai startet Rusta im deutschen Markt, zunächst mit einer Filiale in Lübeck. Initiative begleitet den Markteintritt des schwedischen Unternehmens und verantwortet auch zukünftig Mediaberatung, -strategie, -planung und -einkauf. Seit Februar diesen Jahres ist die Top 10-Agentur für den Discounter zuständig, die erste Kampagne läuft gerade in…