Nach X und Y kommt Z wie Zukunft.

Studien liefern individuelle Antworten, auch zur Gen Z.

Bei der Planung der Mediastrategie steht das Verständnis über die Konsumenten im Fokus. Denn wer keine genaue Vorstellung darüber hat, wie seine Zielgruppe aussieht, wo sie lebt und wie sie sich verhält, produziert letztendlich Werbung aus reinem Zeitvertreib. In die Köpfe und Herzen unserer Konsumenten schaffen wir es nur, wenn wir bei den standardisierten Studien über Märkte, Reichweiten und Werbekanäle nicht bereits Halt machen.

YouTube und Amazon vs. Klassisches TV – stirbt das Fernsehen aus?

Auf den Punkt: Drei Viertel aller Nutzer von Video on Demand nutzen YouTube.

Fernsehen macht noch immer den größten Anteil an der gesamten Bewegtbildnutzung aus (TV: 50 %, VoD: 35 %, Sonstiges: 15 %). Der Anteil geht jedoch zugunsten von VoD zurück. Drei Viertel aller VoD-User nutzen YouTube, dicht gefolgt von Amazon Video mit knapp 40 %.1 „TV isn’t dying. It’s having babies“, sagt Werbeblogger und Autor Bob Hoffman. Dem können wir nur zustimmen: Menschen schauen fern, auf einem oder mehreren Bildschirmen, mehrere Stunden täglich.

Die Generation Z weiß, was sie will – Fernsehen gehört nicht dazu.

Im Fokus: Klassisches TV verliert an Bedeutung für die 14- bis 20-Jährigen.

Wird Video on Demand (VoD) das klassische TV in Zukunft ablösen? Wenn es nach der Generation Z geht, ja. 92 % der nach 1995 Geborenen sieht bereits Videos, Filme, Serien, etc. online. Davon sehen 43 % es als wahrscheinlich an, dass das klassische Fernsehen innerhalb der nächsten zehn Jahre vollständig durch VoD abgelöst wird. Unsere aktuelle Studie „My Screens IV“ zeigt: Klassisches TV verliert an Bedeutung für die Gen Zler. Streamingdienste haben in dieser Altersgruppe die Nase vorn.

Beratung und Insights gehen Hand in Hand.

Initiative-eigenes Marktforschungspanel liefert tiefes Konsumentenverständnis.

Media für Menschen – das ist die Basis unserer Beratung. Auf dieser liefern wir einprägsame Werbung, die Ihre Marken und Produkte relevant macht. Durch unser tiefes Verständnis für Wünsche, Motivationen, Verhalten, Einstellungen und Mediennutzung von Konsumenten identifizieren wir genau die Medien und Kanäle, die die jeweilige Zielgruppe wirklich erreichen.