Erfolgsfaktoren konsumentenorientierter Markenführung.

In Zeiten zunehmender Informationsflut und abnehmender Aufmerksamkeitsspannen muss Markenkommunikation relevant und effizient gestaltet sein. Wir bei Initiative sehen drei wesentliche Aspekte, die darüber entscheiden, ob Marken auch in Zukunft ihre Relevanz für ihre Konsumenten wahren. Markenverantwortliche und Agenturen sollten das Markenerlebnis permanent pflegen und die Marke unter Berücksichtigung des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels aktuell halten. Sie sind aufgefordert, sich neue Technologien nutzbar zu machen und gemeinsam mit ihren Partnern solide, messbare Plattformen und Strategien zu entwickeln, die es erlauben, diese Dialoge skalierbar zu operationalisieren.

  1. Nur wenn Marken in angemessener Geschwindigkeit kulturelle Signale interpretieren und darauf reagieren, bleiben sie für Kunden relevant

Ständig werden neue Trends ausgerufen und wie die sprichwörtliche Sau – oder ganz hip wie der Flamingo oder das Faultier – durchs Dorf gejagt. Hier ist aber eine tiefe, ganzheitliche Betrachtung der relevanten kulturellen Treiber sowie des gesellschaftlichen Wandels und der technischen Entwicklungen von Nöten, um sich frühzeitig auf Veränderungen vorzubereiten und diese in der Markenführung zu beachten. Marken müssen lernen, sich mit der Geschwindigkeit des Wandels zu bewegen. Nur so können sie sich den Veränderungen anpassen oder sie gar mitgestalten. Denn daran werden sie von ihren Konsumenten gemessen.

  1. Nur wenn wir verstehen, wie Konsumenten denken, fühlen und handeln und wo sie sich entlang ihrer dynamischen Customer Journey informieren und inspirieren lassen, können wir mit Kommunikation erfolgreich sein

Technischer Fortschritt, sich verändernde Konsumentenbedürfnisse und die daraus resultierenden Mikro- und Makrotrends bewegen den Markt und somit auch die Art und Weise wie wir kommunizieren – oder sollten. Wie und über welchen Kanal Unternehmen zukünftig am besten mit Konsumenten in Kontakt treten, wird aus dem Wissen um diesen Wandel gespeist.

Vor allem auf der Basis eines innovativen und nachhaltigen Trendmanagements können wir Kommunikationsstrategien herleiten, die Unternehmen dabei unterstützen angemessen auf den Wandel zu reagieren. Denn nur, wenn wir wissen, wo wir den Konsumenten in seiner Lebens- und Bedürfniswelt abholen, können wir mit Kommunikationsangeboten antworten, die die Aufmerksamkeit binden.

  1. Strategisches Einordnen des kulturellen Wandels, der Abgleich mit dem Markenkern und das Ableiten in passende Kommunikationsmaßnahmen wird zu einem bedeutenden Hebel für Kommunikation und Differenzierungsmerkmal für Unternehmen

Kultureller und gesellschaftlicher Wandel sowie der parallel stattfindende, technologische Fortschritt werden für die Markenkommunikation immer relevanter. Neue Plattformen und Technologien führen beispielsweise dazu, dass werbevermeidendes Verhalten der Konsumenten weiter zunimmt. Auch das stetig wachsende Bedürfnis nach Transparenz und Vertrauen oder die permanente Suche nach noch mehr Convenience oder individuellen Angeboten stellt Marken fortwährend vor neue Herausforderungen.

Doch nicht jedes Konsumentenbedürfnis und jeder Trend beeinflussen jede Marke gleichermaßen. Die Herausforderung besteht darin, relevante Trends zu erkennen und zu antizipieren, ohne den Markenkern zu verletzen. Wenn trendbasierte Markenführung sowie nachhaltiger Markenaufbau und -pflege kombiniert werden, bleibt die Marke im Kontext des gesellschaftlichen Wandels stets aktuell und gleichzeitig erkennbar.

Sie haben Fragen?