Wie Marken ihre Zielgruppen mit SoLoMo optimal erreichen

Worauf müssen Marketingspezialisten bei Investitionen in SoLoMo achten?

Social Media und Location Based Marketing zählen, laut der jüngsten vom OMW veröffentlichten Studie zu den Werbeausgaben in Deutschland zu den großen Gewinnern. Auch in mobile Werbung investieren die Unternehmen immer mehr. Dass in diese Bereiche bereits zuvor viel Budget geflossen ist, unterstreicht, wie stark der Trend zur digitalen, mobilen Zielgruppen-Ansprache ist. Gerade über die Verknüpfung von Social, Local und Mobile bestehen beste Möglichkeiten, Menschen zeitlich, inhaltlich und kulturell passend zu begegnen. Shahrouz Shirazi, Senior Consultant Strategy Group, im Interview über die Schlüsselfaktoren von SoLoMo.

Was sind die großen Herausforderungen, um die richtigen Kunden mit den richtigen Inhalten zum richtigen Zeitpunkt über den richtigen Touchpoint zu erreichen?

Shahrouz Shirazi:

Die vier genannten Variablen in der richtigen Kombination zusammenzubringen, ist die größte Herausforderung. Denn Zielgruppen und deren Mediennutzung werden immer fragmentierter. Außerdem stehen wir mittlerweile vor einer Vielzahl von Datensilos, deren Inhalte wir intelligent verbinden und interpretieren müssen. Und bei alldem entwickeln sich die digitalen Kanäle rasant weiter und müssen jederzeit optimal bedient werden. Das alles zusammen genommen zwingt uns dazu, jeden Tag akribisch an der Weiterentwicklung unserer Strategien, technischen Lösungen und Aktivierungsansätzen zu arbeiten. Initiative hat sich in Zusammenarbeit mit Kunden aus dem Retail-Segment sehr früh mit dem Thema Location-Based-Advertising beschäftigt und somit eine Pionierstellung am Markt erarbeitet. Gleichzeitig haben wir im Bereich Social Media mit Reprise, der Digitalmarketing-Agentur im Netzwerk von IPG Mediabrands, absolute Experten an unserer Seite. Wir arbeiten sehr eng zusammen.

Was sind aus Sicht von Initiative aktuell die wichtigsten Erfolgsfaktoren von SoLoMo?

Shahrouz Shirazi:

In erster Linie befassen wir uns ganz intensiv mit den identitätsstiftenden Persönlichkeitsmerkmalen unserer Zielgruppen, die sie sich selbst innerhalb ihrer kulturellen Inseln geschaffen haben. Die Crux liegt darin zu erkennen, dass sich hier fortwährend etwas verändert. Unsere Strategien sind darauf ausgelegt, kulturelle Signale zu erfassen, richtig zu interpretieren und entsprechend darauf zu reagieren – in einer Geschwindigkeit, die maßgeblich von Konsumenten selbst vorgegeben wird. Wir gehen gezielt auf kleinste regionale Ebenen, da die kulturellen Unterschiede von Gemeinde zu Gemeinde oder Stadtteil zu Stadtteil durchaus sehr unterschiedlich ausfallen können und dementsprechend unterschiedliche Konsequenzen und Implikationen auf Media haben. Dieser kulturelle Ansatz ist aus unserer Sicht der wichtigste Hebel, um Marken gesellschaftlich relevant und nachhaltig erfolgreich zu machen. Für SoLoMo gilt das besonders.

Initiative als Zielgruppen-Agentur hat den Anspruch, die Bedürfnisse der Konsumenten genau zu verstehen und die Werbung darauf zuzuschneiden. Welche Ansprüche an Werbung hast Du?

Shahrouz Shirazi

Obwohl ich in der Generation Y mit Fernsehen, Radio und Zeitschriften groß geworden bin, informiere ich mich heute fast nur noch über das Internet via Smartphone. Hier oder über Out of Home können Marken mich erreichen, vorausgesetzt, sie kommunizieren authentisch. Wenn eine Marke eindeutig und selbstbewusst auftritt, ihre Identität zu mir passt und mich die Produkte ansprechen, bin ich für Werbung offen. Mir geht es also weniger um Unterhaltung als darum, schnell zu verstehen, was die Marke für meine Bedürfnisse bietet, also um den „Bedürfnis-Match“, auf den wir auch bei Initiative abzielen.

Sie haben Fragen?