Im Fokus: Crossmediale Kommunikation setzt eine ganzheitliche Betrachtung voraus.

In der Informationsflut des Alltags können und wollen Menschen nicht jede Werbung wahrnehmen. Und sie können sie ausschalten. Nur wenn wir verstehen, wie Konsumenten denken, fühlen und handeln und wo sie sich entlang ihrer dynamischen Customer Journey informieren und inspirieren lassen, können wir mit Werbung und Kommunikation erfolgreich sein.

Hier sind über alle Silogrenzen hinweg zwei Faktoren entscheidend: Forschung und kreative Intuition. Durch umfangreiche, kontinuierliche Studien und entsprechendes Tracking können wir beispielsweise quantifizieren, welche Medien wie genutzt werden. Das bringt tiefe Insights aus den Lebenswelten der Konsumenten. Dies ist die Basis für Inhalte, die Konsumenten auch wirklich interessieren. Denn nur darum kann es gehen. Was nicht interessiert, wird nicht wahrgenommen.

Relevanter – weil unterhaltender, emotionaler oder informativer Content kann nur auf der Basis dieser Insights und einer schlauen Idee erstellt werden. Und egal wie viel relevanten Content wir produzieren, nur wenn wir die richtigen Kanäle und Touchpoints auswählen und den Content im Moment des Interesses ausspielen, werden unsere Botschaften wahrgenommen. Die Rolle des Kontexts ist also ebenso relevant, wie die kreative Idee. Dabei hat jedes Medium und jeder Kanal seine spezifischen Stärken – und damit seine „Stammrolle“ im Mediamix. Die Herausforderung besteht dahin, die Kanäle trotz unterschiedlicher Zuständigkeiten, Abteilungen und Agenturen so zu orchestrieren, dass eine relevante Geschichte entsteht.

Das allerdings funktioniert nicht ohne eine zentrale Plattform für die unterschiedlichen Disziplinen. Messmethoden und Analytics müssen so eingerichtet sein, dass wir kanalübergreifend auswerten und den unterschiedlichen Kommunikationsabteilungen eine gemeinsame Sprache ermöglichen. Nie war es daher so wichtig wie heute, unterschiedliche Kompetenzbereiche und Spezialisten miteinander zu verknüpfen – im eigenen Unternehmen, in nationalen wie internationalen Netzwerken und mit Unternehmen und anderen Agenturen.

 

Sie haben Fragen?