Vor dem Kauf ist nach dem Kauf.

Ausgesiebt: Von der Inspiration zum Kauf in 7 Zahlen. 

Ob vor, während oder nach dem Kauf – Kunden können an jedem Punkt ihrer individuellen Customer Journey ihren Weg neu wählen. Die Frage ist: Wie genau und an welchem Punkt erreichen wir Ihre Kunden? Hat der Online-Handel Einfluss auf das stationäre Geschäft und umgekehrt? Und wie sind Online und Offline innerhalb der Customer Journey verknüpft? Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen unsere aktuelle Retail Buying Studie, aus der wir hier sieben spannende Zahlen für Sie zusammengetragen haben.

PR als kanalübergreifendes Instrument.

Ausgesiebt: Sieben Fakten zur Nutzung der Public Relations.

Kommunikation ist das A und O der Kundengewinnung und -bindung. Mit den Technologien und Daten, die uns zur Verfügung stehen, können wir Informationen an allen Touchpoints der jeweiligen Customer Journey bereitstellen und das kanalübergreifend. Das bedeutet, dass wir Kommunikationsaktivitäten weniger fragmentiert und einheitlich über die Grenzen von PR und Marketing hinaus, planen und distribuieren können. Das ermöglicht eine integrierte Kommunikation – zumindest in der Theorie. Denn vielen Unternehmen mangelt es noch an der konsequenten Umsetzung. Weitere spannende Fakten zum Thema gibt’s hier.

Skippable Ads bleiben im Gedächtnis.

Ausgesiebt: Sieben Fakten zur Wirkung von Skippable Ads.

Menschen mögen keine Werbung. Skippable Ads, Werbeanzeigen, die nach einigen Sekunden übersprungen werden können, bieten uns beispielsweise die Möglichkeit, ihr auszuweichen. Ad-skipping ist ein weltweites Phänomen. Jedoch bestehen geringe Unterschiede in den Reaktionszeiträumen oder den Gründen für das Skipping. Das wird in der aktuellen Studie deutlich, die Magna im Auftrag der IPG Mediabrands durchführte. Danach ist Ad-skipping in Deutschland mit einer Rate von 50 Prozent ähnlich zu der in Großbritannien (52 Prozent) und Kanada (ebenfalls 52 Prozent). Damit liegt der prozentuale Anteil derer, die Videowerbung abbrechen etwas niedriger als beispielsweise in den USA (57 Prozent).

Relevanz von Social-Media-Marketing steigt.

Ausgesiebt: Soziale Netzwerke sind elementarer Bestandteil des Marketing-Mix.

Social Media haben die Kommunikation im Internet nicht nur grundlegend verändert, sie sind heute nicht mehr wegzudenken – auch nicht aus dem Marketingmix der werbungtreibenden Unternehmen. Mit Social Media können Unternehmen sehr einfach mit ihren Kunden Kontakt aufnehmen. Dabei geht es nicht nur um Reichweite und Fananzahl, sondern vor allem um den Dialog – also die Interaktion zwischen Marke und Community. 2018 baut Social Networking seine dominierende Rolle weiter aus. Weltweit verbringen Verbraucher in allen Märkten Jahr für Jahr mehr Zeit in sozialen Netzwerken. Spannendes für Zahlenfreunde gibt’s hier.

Starke Marken, mehr Absatz.

Ausgesiebt: Sieben Fakten zur Verzahnung von Branding und Performance.

Awareness erhöhen, Image verbessern, das sind Indikatoren, die im Fokus von Branding-Kampagnen stehen, jedoch nicht direkt als Conversion die performancegetriebenen Ziele unterstützen. Doch wie kann Marke und Performance und Performance und Marke zusammenspielen, um den optimalen Marketing-Mix, abgestimmt auf die Marketingziele, zu bestimmen? Lesen Sie hier sieben spannende Fakten zur Verzahnung von Branding- und Performance-Kampagnen.

Sterben klassische Medien aus?

Insights: Ein Fazit zur Mediennutzung in Deutschland 2017.

Die veränderte Mediennutzung ist deutlich erkennbar. Junge Menschen tendieren dazu, das Internet zunehmend als Unterhaltungsplattform zu nutzen und dafür weniger klassische Medien wie TV und Radio. Die Veränderungen der Mediennutzung lassen sich ebenfalls bei Publikumszeitschriften und Printmedien sowie Fachzeitschriften beobachten. Kinobetreiber hingegen schaffen es immer noch die junge Zielgruppe zu erreichen. Darüber hinaus ist auch der klassiche Handzettel noch erfolgreich, auch wenn die Grundhaltung vieler Konsumenten demgegenüber ablehend ist. Unabhängig davon steigt die Internetnutzung kontinuierlich. 2017 lag der Anteil der Onliner in Deutschland bei 81,4 Prozent.

Trends beeinflussen zunehmend unseren Alltag.

Ausgesiebt: Sieben Zahlen zu den Trends 2018.

YOUniverse, Instant Marketing, Experiental Consumption und Live Video Content. In 2018 dreht sich alles um diese Trendthemen. Obwohl diese Trends das Rad nicht neu erfinden, sind sie doch richtungsweisend für 2018 und zeigen die Wandlung unserer Branche. Zentrale Fragen, die sich aus diesen Trends ergeben, sind: Inwieweit werden die Wahrnehmung der Marke und Markenbeziehung durch aktuelle Trends beeinflusst? Und wie wirkt sich das auf das Konsum- und Informationsverhalten der Konsumenten aus? Lesen Sie hier sieben spannende Fakten im Umfeld der aktuellen Trends.

Kunde, wer bist du?

Ausgesiebt: Geoanalysen auf Basis breiter Datenspektren liefern Erfolg im regionalen Marketing.

In der Informationsflut des Alltags können und wollen Menschen nicht jede Werbung wahrnehmen. Und sie können sie vermeiden. Nur wenn wir verstehen, wie Konsumenten denken, fühlen und handeln und wo sie sich entlang ihrer dynamischen Customer Journey informieren und inspirieren lassen, können wir mit Werbung und Kommunikation erfolgreich sein.

Das Initiative Oktoberfest 2017.

Ausgesiebt: Rückblick auf 21 erfolgreiche Jahre.

Seit 1996 feiern wir alle Jahre wieder unser Initiative Oktoberfest. Und nur ein einziges Mal musste es umzugsbedingt ausfallen. Die mittlerweile zur Tradition herangewachsene Initiative Wiesn zieht nicht nur unsere eigenen Mitarbeiter in ihren Bann. Auch nationale und internationale Kunden und Marktpartner feiern nunmehr regelmäßig bei Musik und Bier. Wir ziehen Bilanz aus 21 Jahren Initiative Wiesn und haben in unserem kleinen Rückblick 7 spannende und amüsante Fakten für Sie zusammengetragen.