Im Fokus: dmexco 2017.

Die dmexco öffnet bald wieder ihre Pforten. Mit mehr als 250 Programmstunden und auf mehr als 1.000 Messeständen eine der wichtigsten Messen unserer Branche. „It’s all about the consumer“ ist das Thema der neu etablierten World of Experience. Und mit dem Motto der Konferenz „Lightening the Age of Transformation“ liegt der inhaltliche Schwerpunkt der Messe auf der Digitalisierung als allumfassender Prozess.

Agenturen und Vermarkter müssen sich auch in diesem Jahr fragen, welche Themen für die eigenen Marketingaktivitäten relevant sind. Es stechen einige Themen heraus, die wir im Hinblick auf erfolgreiche Mediastrategien als bedeutsam erachten: Automation, Virtual Reality und natürlich Voice Control.

Automation verbessert Hyper-Segmentierung

Automatisierung ist die sicherlich größte und wichtigste Entwicklung im Marketing der letzten Jahre. Häufig wird das Thema in einem Atemzug mit Programmatic genannt. Daten spielen dabei eine zentrale Rolle. Stetig neue und kreative Formen der Datenanalyse machen die Automatisierung immer wichtiger. Erfolg im Marketing ist immer stärker von der Fähigkeit abhängig, Daten effektiv zu verarbeiten. Mit der Hilfe immer neuer Methoden und Algorithmen lassen sich immer präzisere Nutzerprofile und Segmentierungen erstellen. Das hat deutlichen Einfluss auf die Segmentierungsansätze für Marken und deren Nutzer. Wir beobachten, dass sich der Markt von klar definierten Segmentierungsstrategien und definierten Personas immer mehr zu einer Microteilung bewegt. Diese sogenannte Hyper-Segmentierung wirft die Frage auf, ob die Massenansprache der Konsumenten noch zielführend ist und gebraucht wird. Die Antwort darauf lautet „Jein“. Denn natürlich bieten automatisierte Prozesse, Segmentierungsstrategien und Smart Data viele Vorteile für den User, der auf diese Weise mit für ihn relevanter Werbung zum passenden Zeitpunkt und Ort angesprochen wird. Auf der anderen Seite wird es immer Kommunikationsaufgaben geben, bei denen es darum geht, eine möglichst große Anzahl an Menschen möglichst schnell mit einer einheitlichen Botschaft zu erreichen. Dafür ist Massenkommunikation unerlässlich.

Virtual Reality als neuer Trigger im Mobile Marketing

In noch nie dagewesener Weise wird Technologie durch Künstliche Intelligenz (KI), Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) die Interaktion mit Kunden in neue, unvorstellbare Dimensionen katapultieren. Dies lässt digitale und physische Darstellungsebenen verschmelzen. Virtual Reality hat extrem an Fahrt aufgenommen und wird auch in der Werbewelt wichtiger. Konsumenten erwarten, dass Marken ihnen die Vorzüge der physischen und virtuellen Welt ebenso bieten, wie Benefits der Vergangenheit und Zukunft. Das Bedürfnis nach virtuellen Markenerlebnissen steigt. Durch Gamification von Werbung werden diese Erlebnisse schon kreiert, können aber durch VR und AR noch verfeinert werden. Doch trotz erfolgreicher Kampagnen unter Einsatz von Virtual Reality, steht der Einsatz der technologischen Möglichkeiten erst ganz am Anfang. Das nächste Jahr wird (noch) ein Jahr des Ausprobierens, auch wenn wir bereits deutliche Entwicklungen beobachten, bspw. in der Reise- und Konsumgüterbranche. Hier bietet die dmexco sicher nicht nur in der neu geschaffenen World of Experience Neuigkeiten.

Die Macht von Google und Facebook

Das Duopol von Google und Facebook bewegt die Branche und wird sicher auch Teil der Gespräche auf der dmexco sein. Schon heute landet der überwiegende Teil der Werbeumsätze bei Google oder Facebook, bei den Zuwächsen sieht es noch extremer aus. Da verwundert es fast schon, wenn man sich das Ausstellerverzeichnis der dmecxo anschaut und sieht, wie viele andere Ad-Netzwerke unterwegs sind, um Unternehmen und Agenturen von ihren Vorzügen zu überzeugen. Google und Facebook eilen auch innovationsseitig mit großen Schritten voraus und setzen Standards. Die Frage, wo Menschen in Zukunft Content über Unternehmen suchen und finden, ist eine weitere, äußerst wichtige Frage, die alle Werbetreibenden und Agenturen, aber auch Content-Produzenten wie Verlage und Portale zunehmend bewegt.

What’s the next big thing?!

Digitale Echtzeitkommunikation mit Hilfe künstlicher Intelligenz rückt zunehmend in den Mittelpunkt der Kundeninteraktion. Treiber dieser dialogorientierten Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten sind vor allem smarte Assistenten und Chatbots. Voice Control hat sich langsam aber sicher in den Mainstream gepusht und verändert dabei nicht nur das Leben der User, sondern auch die Marketing-Welt. Für Werbungtreibende heißt dies konkret, dass Search-Strategien überdacht und die User Experience kontinuierlich weiterentwickelt werden muss.

Ein Beispiel hierfür ist der Kia NiroBot, den die Spezialisten von IPG Mediabrands für Kia entwickelt haben. Basierend auf den Texteingaben der Nutzer, antwortet der Bot personalisiert aus der Perspektive des Fahrzeuges, um so ein informatives und unterhaltsames Nutzungserlebnis zu schaffen. Seit dem Launch im November 2016 wurden über 1 Million Konversationen gestartet. Was ursprünglich als Test begonnen hat, wird nun sukzessive zu einer Plattform für weitere Fahrzeuge und Dienstleistungen ausgebaut.

 

Bastian Schwärmer

Bastian Schwärmer

Managing Director

Bastian Schwärmer

Bastian Schwärmer

Managing Director

Daniela Jessen

Daniela Jessen

Director Business Development

Daniela Jessen

Daniela Jessen

Director Business Development

Christian Scholz

Chief Executive Officer (CEO)

Christian Scholz

Chief Executive Officer (CEO)

Christian Jonas Lea

Head of Strategy / Managing Partner

Christian Jonas Lea

Head of Strategy / Managing Partner

Mathias Glatter

Chief Operating Officer (COO)

Mathias Glatter

Chief Operating Officer (COO)

Sie haben Fragen?