Ausgesiebt: Sieben Zahlen zu Multiscreening und Video on Demand.

Der Anteil der Multiscreener unter den TV- und Internetnutzern, die parallel einen Second Screen nutzen, stagniert seit zwei Jahren. In den jüngeren Altersgruppen finden sich mehr Multiscreener als in den älteren Altersgruppen. Zudem nutzen die Jüngeren den Second Screen intensiver. Die häufigsten Gründe für die Parallelnutzung sind die Überbrückung von Werbepausen oder die Kommunikation mit Anderen. Bemerkenswert ist zudem die Entwicklung der Video on Demand-Nutzung im Allgemeinen und die der kostenpflichtigen Services im Besonderen. Unsere Studie ist voll mit weiteren spannenden Zahlen, über die Sie sich bei Bedarf gerne weiter informieren dürfen. Sieben Kernzahlen haben wir einmal für Sie zusammengefasst.

46 %

  • der gesamten TV-Zeit verbringen Nutzer mit einem weiteren Screen. Das Smartphone als meistgenutzter Second Screen und Tablets gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung, während Desktop PCs immer seltener parallel genutzt werden (das liegt auch daran, dass immer weniger Haushalte noch einen Desktop PC besitzen).

80 %

  • der Multiscreener surfen während des Fernsehens im Internet, 77 % schreiben oder lesen E-Mails. Aber auch Instant Messaging, Suchmaschinen und Soziale Netzwerke stehen oben auf der To Do-Liste.

77 %

  • der 14-bis 29-Jährigen nutzen einen Second Screen, während nur 60 % der 50-bis 59-Jährigen dies tut.

>10 Euro

  • werden monatlich pro Haushalt für VoD-Dienste ausgegeben. Die meisten Nutzer kostenpflichtiger Inhalte kommen dabei aus der Altersgruppe der 20-bis 29-Jährigen. In der jüngsten Altersgruppe (14-bis 19-Jährige) gibt es in etwa gleich viele Only-Free-User und Paid-User.

3/4

  • aller VoD-User nutzen in erster Linie YouTube. Auf dem zweiten Platz konnte sich Amazon Video noch vor die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen und der privaten Sender schieben. Danach folgt Netflix. Kostenlose Angebote wie Clipfish und MyVideo verlieren hingegen immer mehr Nutzer.1

63 %

  • aller VoD-Inhalte werden auf dem Laptop angesehen, dicht gefolgt vom Fernseher bzw. Smart TV und Smartphone.

1/3

  • der VoD-Nutzer streamt täglich oder fast täglich! Insbesondere die 14-bis 29-Jährigen nutzen fast jeden Tag die kostenfreien und kostenpflichtigen Inhalte. Männer tun dies außerdem häufiger als Frauen und Jüngere deutlich häufiger als Ältere.

 

1 Die Daten stammen aus einer Onlinebefragung im Initiative-eigenen Connections Panel. Die in der Studie erwähnten Unternehmen haben keinerlei Daten, Informationen, Stellungnahmen oder andere Inhalte zu dieser Studie beigetragen.

 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gern an.

 

Meike Schnoor

Director Insights & Analytics

Meike Schnoor

Director Insights & Analytics

Sie haben Fragen?

Jörn Illing

Director Strategy Group

Jörn Illing

Director Strategy Group

Meike Schnoor

Director Insights & Analytics

Meike Schnoor

Director Insights & Analytics

Christian Jonas Lea

Head of Strategy / Managing Partner

Christian Jonas Lea

Head of Strategy / Managing Partner